Raucherentwöhnung per Hypnose

Herzlich willkommen auf www.hypnose-seligenstadt.de, dem Infoseite zur Raucherentwöhnung von Peter Seligenstadt.

Dank zahlreicher Show Hypnosen wird die Hypnose zu medizinischen Zwecken noch immer nicht so recht ernst genommen, dabei ist deren Wirksamkeit unbestritten. Man sollte die Hypnose zwar generell nicht als Allheilmittel preisen, aber es gibt tatsächlich einige Anwendungsgebiete bei denen die Hypnose Experten recht beachtliche Erfolge erzielen.

So ist sogar die Raucherentwöhnung per Hypnose möglich, wobei auch recht ordentliche Ergebnisse erzielt werden, es kommt aber immer auch auf die Einstellung des Patienten an. Wer denkt dass die moderne Hypnose zu medizinischen Zwecken immer noch das ist was man in medizinischen Kreisen die klassische Hypnose nennt, der irrt.

Während bei der klassischen Hypnose der Patient mit Hilfe eines Pendels oder etwas ähnlichem und einer tiefen Stimme in den gewünschten Trance ähnlichen Zustand versetzt wird, setzt die moderne Medizin auf das partnerschaftliche und freundschaftliche Gespräch mit sanfter Stimme, außerdem lässt der Therapeut Metaphern, Bilder und Symbole in der Hypnose Vorgang mit einfließen.

Abschreckend für viele die sich aus gesundheitlichen Gründen mit der Hypnose als Therapieform beschäftigen ist auch die Frage ob ein hypnotisierter Patient in der Lage wäre eine Tat zu begehen die er in wachem Zustand nicht begehen würde, wenn ihm dies von dessen Therapeuten, der eine gewisse kriminelle Energie besitzt, quasi befohlen würde.

Als Beispiel sei hier ein Verbrechen, also zum Beispiel ein Mord oder etwas ähnliches genannt. Diese Frage kann man aber mit einem klaren Nein beantworten, es gibt sogar Patienten die schlagartig aus ihrer Hypnose erwachten, weil der Therapeut das Gespräch in eine Richtung gelenkt hatte, mit der der Patient nicht einverstanden war, etwa weil es die Intimsphäre des Betreffenden verletzte, oder ihm das Thema anderweitig unangenehm war. Moralisch verwerfliche Suggestionen führen zu einem inneren Konflikt, dadurch erwachen die Patienten aus der Hypnose.

Mord und Totschlag unter dem Einfluss von Hypnose ist also etwas dass ins Reich der Mythen und der Legenden gehört, sowie in das Reich der Fantasie schlechter Autoren von zweitklassigen Krimis und Serien. Nichtsdestotrotz birgt die Hypnose als Therapieform auch gewisse Risiken, so kann eine für den Patienten ungünstige Auswahl an Suggestionen zur Folge haben dass man aus der Hypnose gar nicht richtig erwacht, ein erfahrener Therapeut weiß damit aber umzugehen. Das Problem ist dass im Prinzip jeder andere Menschen hypnotisieren darf der damit einverstanden ist, und das dafür keinerlei gesetzliche Vorschriften oder Richtlinien existieren.

Es ist also enorm wichtig eine gewisse Zeit auf zuwenden um sich einen Spezialisten zu suchen dem man sein volles Vertrauen schenkt. Ansonsten sollte man auf eine Therapiesitzung bei dem entsprechenden Therapeuten verzichten und weiter suchen bis man einen Hypnose Experten seines Vertrauens gefunden hat.

Anwendungsgebiete für den medizinischen Einsatz der Hypnose Therapie gibt es viele, so kann man Verhaltensprobleme wie zum Beispiel Nägel kauen oder durch Verhaltensprobleme bedingtes Übergewicht behandeln, auch eine Raucherentwöhnung per Hypnose ist möglich.

Ebenso können psychoneurotische (Phobien, Zwänge, Schlafprobleme), psychosomatische (chronische Schmerzen, Allergien) und auch somatische (Warzen, Tumore, Wundheilungen und viele mehr) Störungen, mit Hilfe der Hypnose behandelt werden.

Weitere Informationen zum Thema Hypnose:

Deutsche Gesellschaft für Hypnose und Hypnotherapie (DGH)

© 2007 zyndrom.de